Apfeltube.de

Apple News und Gerüchte

SiriProxy Einführung

Das hier ist die Fortsetzung von dem vorigen Artikel.

Es ist empfehlenswert den ersten Teil zu lesen, da ihr sonst Schwierigkeiten mit diesem haben werdet.

Es geht weiter…

Applidium hat also herausgefunden, dass man einen PC an den Router, über den das Signal vom iPhone an den Server geht, anschließen kann, der dann alle Daten die da durchfließen, anzeigt.

Dazu haben wir mal eine Grafik erstellt, die das optisch erklärt:

20111227-110817.jpg

Das ist jetzt noch nichts Besonderes, aber wenn man sich den PC einmal etwas genauer ansieht, merkt man, dass dieser Alles (!) anzeigt, was an Daten durch den Router läuft.

Das heißt, wenn das iPhone seine aufgenommenen Sprachpakete an den Server sendet, zeigt der PC an, dass Sprachpakete durch den Router nach draußen gelaufen sind,
Wenn der Server dann antwortet, zeigt die der PC auch wieder an und da das dann Text ist, kann man diesen am PC auslesen.

So weit, so gut, man kann jetzt also sehen, was da an Daten hin und her geschickt wird.
Und jetzt kommt der Clou:

Man kann auch vier wichtige Identifikatoren des iPhones auslesen, die maßgeblich bei der Anmeldung am Server eine Rolle spielen(Diese heißen: X-Ace Host, speechID, Session ValidationData und assistantID).
Diese werden bei der ersten Verbindung des iPhone mit dem Server in einer sogenannten sessionINFO Datei angezeigt.

Wenn man den PC dann mit diesen Identifikatoren ausstattet, kann dieser sich als das iPhone ausgeben und am Server anmelden. Natürlich geht das Ganze auch umgekehrt, als dass der PC sich für das iPhone als der Server ausgibt.

Das hört sich auch zuerst nicht sehr relevant an, ist aber etwas sehr Wichtiges.
Man kann auf dem ProxyServer(=PC) PlugIns installieren, die auf bestimmte Inputs(Audio) bestimmte Outputs(Text) generieren.

Beispiel:
Auf dem iPhone wird Siri durch Gedrückthalten des Home-Buttons aktiviert und sagt:

  • Wie kann ich behilflich sein?
  • Daraufhin fragt der Benutzer:

  • Wie spät ist es in New York City?
  • ACHTUNG! Es wird wieder interessant:

    Bevor das Beispiel kommt, muss man sagen, dass Applidium durch dieses Auslesen der Dateien herausgefunden, wie die Sprachpakete verschlüsselt sin und einen „Entschlüsselungsschlüssel“ generiert.

    Mit diesem entschlüsselt der ProxyServer die Sprachpakete und fügt sie zu einer einzigen Datei zusammen.

    • Das iPhone versendet die aufgenommenen Audiodateien per multiple Sprachpakete und verschlüsselt über das lokale WLAN
    • Der PC fungiert als DNS-Server und fängt die Dateien ab
    • Er entschlüsselt sie und prüft, ob sie in der Datenbank eines seiner Plug-Ins vorhanden sind.
    • Angenommen in so einem Plug-In steht:
      if siri == "Läuft der ProxyServer?"
      do reply == "Der Server funktioniert perfekt."
      end

    • Das Plug-In meldet sich und sagt dem ProxyServer, dass er „Der Server funktioniert perfekt.“ antworten soll
    • Der PorxyServer gibt sich als Apple Server aus und sendet den Text zum iPhone zurück.
    • Das iPhone antwortet.

    Und mit dem selben Prinzip kann man auch ein gejailbreaktes iPhone 4 mit dem ProxyServer verbinden und dann den ProxyServer den Apple Server fragen lassen, da dieser sich ja als iPhone 4s ausgibt. Wenn der ProxyServer dann die Antwort erhält, gibt er diese an das iPhone 4 weiter und dieses zeigt sie an.

    Siri wurde auf das iPhone 4 geportet.


    Natürlich funktioniert das auch mit einem iPod Touch 4 o.Ä.

    Und wenn man dann noch ein VPN einrichtet, kann man sogar unterwegs darauf zugreifen.

    Aber nochmal: Man benötigt dafür ein iPhone 4s und die Codes von diesem halten maximal 24h. Dann muss man dem ProxyServer neue geben, oder ein Programm dafür erstellen.

    So, zweiter Teil geschafft. Im nächsten Part seht ihr, wie ihr das Ganze selber einrichten könnt…

    Schreibe einen Kommentar

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: