Apfeltube.de

Apple News und Gerüchte

Kategorie-Archiv: Allgemein

Gewusst wie! Erste Schritte nach einem iPhone Wasserschaden.

Schnell ist es passiert: Das geliebte iPhone fällt in die Badewanne, ins Waschbecken oder im ungünstigsten Fall in die Toilette. Ein paar Regentropfen auf dem iPhone Display führen noch nicht zu einer Beschädigung, aber das komplette Eintauchen in Flüssigkeit kann schnell zu Korrosionsschäden führen. Der Service für iPhone Reparaturen Repeo.de gibt betroffenen iPhone Besitzern einige wertvolle Tipps, wie man das Ausmaß des Wasserschadens in Grenzen halten kann.

Direkt nach dem Wasserkontakt

Wenn das iPhone nach dem Kontakt mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten noch eingeschaltet ist, dann schalten Sie das Gerät sofort aus und schließen Sie es nicht an ein Ladegerät an. So schalten Sie das iPhone aus: Halten Sie den Power Button gedrückt, bis eine Abfrage auf dem Display erscheint. Bewegen Sie den Slider nach rechts und das Gerät schaltet sich aus.
Sollte das iPhone bereits von selbst ausgegangen sein, dann versuchen Sie nicht das Gerät wieder anzuschalten und schließen Sie kein Ladegerät an. In diesem Fall hat sich das Gerät selbst ausgeschaltet, um sich vor eventuellen Schäden zu schützen.
Daraufhin trocknen Sie das feuchte iPhone mit einem stark saugfähigen Handtuch oder besser mit gewöhnlichem Küchenpapier. Legen Sie es anschließend in eine Schale mit ungekochtem Reis. Der Reis ist ein sehr guter Feuchtigkeitsbinder und entzieht dem Gerät noch vorhandene Nässe. Legen Sie das Gerät nicht auf eine Heizung oder in die Sonne, da sonst die Kalkablagerungen nach der Verdunstung weniger gut durch eine Wasserschadensbehandlung entfernt werden können.
In einigen Fällen kommt es vor, dass das iPhone nach einem gravieren Wasserkontakt weiterhin funktioniert. Doch mit der Zeit verdunstet das Wasser im Innenbereich und hinterlässt Kalkrückstände, die den reibungslosen Stromfluss verhindern oder sogar Kontakte irreparabel beschädigen können. Um schwere Folgeschäden durch Wasser zu verhindern, empfiehlt Chip.de von einer eigenständigen iPhone Reparatur abzusehen und einen fachmännischen Reparatur Service zu beauftragen.

Funktionsgarantie nach Reparatur des Wasserschadens

Normaler Weise stellt ein Wasserschaden einen Totalschaden dar. Garantieansprüche gegenüber Apple sind dabei aussichtslos, da es sich um ein Selbstverschulden des Nutzers handelt. In einigen Fällen können erfahrene iPhone Reparatur Anbieter mit Apple eine kundenfreundliche Lösung finden.
Eine Wasserschadensbehandlung kann keine 100-prozentige Rettung garantieren. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass nach Wochen einer erfolgreichen Behandlung das Gerät Funktionsstörungen aufweist. Zumindest können auf diesem Wege persönliche Daten wiederhergestellt werden. Tipp: Sichern Sie nach einer Wasserschadensreparatur Ihre Daten via iTunes.
Bei weiteren Fragen oder wenn Sie von einem Wasserschaden betroffen sind, dann können Sie sich hier informieren oder einfach uns eine Mail an info@apfeltube.de schreiben oder uns auf Twitter/Facebook kontaktieren.

Infografik für Developer & Designer zum effektiveren Arbeiten

Designer und Developer sind in ihrem Grundwesen verschieden und gehören doch zusammen.

Trotzdem wird oft nicht so effizient zusammengearbeitet, wie es eigentlich möglich wäre.

Die Designer haben wenig Ahnung von der Verwendung ihrer Bilder und die Devs wissen nicht, wie sie Photoshop bedienen sollen. Hier sind ein paar Tipps:

(via)

iOSLiveTV.com – kostenloser TV-Stream auf iDevices

Fernsehen auf dem iPad oder iPhone hat schon etwas. Es ist mobil und schnell zu starten, aber die Apps, die man dafür braucht sind meist recht teuer…

Dafür gibt es jetzt iOSLiveTV.com, eine Website, die man einfach mit dem iDevice besucht, sein Land auswählt und dann viele Free-TV Sender, wie z.B. ProSieben und Kabel Eins kostenlos in SD und HD streamen kann.

Wählt man im Menü noch Zum Homebildschirm hinzufügen, so hat man eine WebApp, die sich auch nicht mehr mit dem Safari-Fenster, sondern als gesonderte App öffnet.

Mittlerweile weiß aber die halbe Welt von dieser Website, also genießt es, solange es noch geht.

back2cover.de – Eigene iPhone 4/4s Rückseite

Heute möchten wir euch eine Website vorstellen, auf der ihr eure eigene hochwertige Glasrückseite des iPhone 4/4s designen könnt:

back2cover.de

Da ihr die Rückseite komplett austauscht (später mehr), eignet sich dies auch wenn eure original Rückseite kaputt gegangen ist!!!

Doch wie funktioniert das genau? Ein paar Fakten zum Anfang:

  • Die Lieferung beinhaltet einen kompletten, hochwertigen Glas-Akkudeckel, inklusive passenden Schraubendreher, Ersatzschreiben, Verpackung und Montageanleitung.
  • Backcover aus der Gallery (vorgefertigte Motive) kosten 29,90€
  • Backcover mit eigenen Motiven kosten 33,53€

Jetzt zum Ablauf des ganzen:

  1. Ihr geht auf den Coverdesigner und stellt euch dort euer eigenes Backcover zusammen mit eigenen Bildern, Texten und vorgefertigten Icons. Ganz nach eurem Geschmack!
  2. Ihr seht euch die Vorschau an, ändert ggf. noch etwas, und geht weiter zur Kasse.
  3. Dort müsst ihr euer iDevice auswählen:
  4. Zum Warenkorb hinzufügen, Bezahlungsart auswählen und fertig! Ihr könnt 2€ sparen wenn ihr euren Freunden davon erzählt:

Ihr könnt auch vorgefertigte Backcover verwenden, diese sind etwas günstiger (siehe oben)

Ein Video wie man das ganze dann anbringt seht ihr hier:

Anregungen, Fragen und weitere Rückmeldungen gerne in die Kommentare!

Google & Apple – Das Ehrenduell

Vor ca. einer Woche hatte die Apple Aktie das erste mal in der Geschichte mehr gekostet, als die von Google, einem der größten Konkurrenten des Konzerns.

Das hat Google sich nicht gefallen lassen (vielleicht haben sie sich in ihrem Stolz verletzt gefühlt) und gleich mal 2 neue Dienste veröffentlicht, die dann die Aktie in die Höhe schoben.

Die zwei mysteriösen Projekte, die $GOOG im Moment so sehr pushen sind:

    1.: Google Glasses

    Google Glasses ist ein bisher lediglich geplantes Projekt von Google, das als Ziel hat, die Welt mehr zu vernetzen. Dabei werden natürlich nur Google eigene Dienste verwendet.
    Man bekommt eine Brille, die durchgehend mit dem Internet un den Google Servern kommuniziert, die sich über Sprache steuern lässt und die viele Funktionen einbindet.

    In einem Video zeigt Google die Funktionen:

    Folgende Konzepte zeigen, wie die Brille hinterher aussehen könnte:


Man könnte sich natürlich fragen, wie Google die Bilder in die Mitte des menschlichen Blicks projizieren will, wenn die Brille nur einen kleinen Bildschirm am Rand hat, aber Google schafft das sicher…

    2.: Google Offers

    Google Offers ist ein weiter Dienst von Google, der es Firmen ermöglicht Käufe unterwegs zu erledigen:

Wie Apples darauf reagieren wird? – Wer weiß? Was denkt ihr?

Sagt es uns auf Twitter, Facebook oder unten in den Kommentaren!

Neue PlayStation "Orbis" für 2013 geplant?

Manche von euch werden vielleicht denken: Die PlayStation hat ja mal so gar nichts mit Apple zu tun. Oh doch. Die von Apple gegründeten Applications sind den Entwicklern der großen Spielekonsolen schon lange ein Dorn im Auge. Der Grund ist ganz einfach. Im App Store gibt es abertausende von Spielen und ein Großteil ist auch noch kostenlos. Wenn die Spiele dann doch etwas kosten, dann immer zwischen 80 Cent und 5€. Solche Preise können sich die Spielentwickler der großen Konsolen aber nicht erlauben, denn die Produktion der Spiele ist viel teurer, dafür sind aber Grafik und Dimension der Spiele ausgereifter. Da es aber auch zwar einfache aber auch sehr gute und schön designte Spiele wie z.B. Angry Birds, Doodle Jump, Cut the Rope und Co. für niedrige Preise gibt und man das jeweilige iOS-Gerät einfach mitnehmen kann, wird oft ein iPhone einer PlayStation vorgezogen. Nachdem das geklärt ist, zum eigentlichen Thema:

 

 

Im Gegensatz zu Nintendo sind Sony und Microsoft in Sachen Zukunftspläne deutlich verschlossener. Von Nintendo’s Wii U gibt es schon zahlreiche offizielle Trailer und das Veröffentlichungsdatum ist bekannt. Von der nächsten xBox „Durango“ gibt es schon etwas länger Gerüchte, aber jetzt tauchen auch erste Infos von Kotaku zur nächsten Generation der PlaySation auf: Eine Konsole namens „Orbis“ statt PlayStation 4 soll im Sommer 2013 erscheinen.

 

 

Es könnte auch sein, dass Orbis nur ein Codename ist und die neue Konsole am Ende doch PlayStation 4 heißen wird, aber Orbis Vita (angelehnt an die PS Vita) ist lateinisch für „Kreis des Lebens“ und ob Sony solch einem gelungenen Wortspiel widerstehen kann ist fraglich. Die Smartphones haben einen entscheidenden Nachteil gegenüber den großen Konsolen: Die Hardware. Genau die soll angeblich ziemlich verbessert werden. Die neue PlayStaion wird angeblich einen AMD x64 CPU und einen AMD Southern Island GPU haben, die es ermöglichen ein Bild mit 4096 x 2160 Bildpunkten auszugeben. Sony plante auch schon an anderer Stelle Beamer und Blu-Ray Player mit sogenannter 4k Resolution.

 

Diese Version der nächsten PlayStation ist wohl doch etwas zu gewagt

 

Spiele werden laut Kotaku sowohl auf Blu-Ray als auch als PSN-Download verfügbar sein. Das die „Orbis“ Konsole mit PS3-Spielen kompatibel sein wird, wird nicht erwartet das man mit der PS3 auch keine PS2-Spiele spielen kann.

 

Wenn Kotaku’s Behauptungen sich als wahr herausstellen, werden die Gerüchte wohl nur noch lauter werden.

 

Android Key-Adapter fürs iPhone

Apple ist ja dafür bekannt, technische Geräte herzustellen, die formschön und in ihrer Schlichtheit optisch sehr ergreifend und mit einer hohen Wertanmutung versehen sind.

Was die Bedienung betrifft, so lautet auch hier Apples Motto: „Weniger ist mehr“ und so konnte es passieren, dass das iPhone mit nur einem einzigen Bedienungsknopf auskommen muss.

Ja, ok, es sieht wirklich toll aus!… Aber seien wir mal ehrlich… wirklich praktisch ist diese ‚Ein-Knopf-Bedienung‘ nicht… quasi nur mit dem Touchscreen zu operieren führt zu häufigen Fehlern, ständig macht man Eingaben, die man eigentlich gar nicht machen wollte, kommt dann nicht wieder zurück, findet nichts wieder… das Bedienungssystem ist so stark reduziert, dass es schon wieder unübersichtlich wird… einfach nur nervig und auch total schade, weil das iPhone an sich ja ein großartiges Gerät ist…

Zum Glück gibt es nun endlich ein Gadget, das dieses Problem schnell und unkompliziert behebt: Der Android Key-Adapter fürs iPhone!

Der Android Key-Adapter beinhaltet nämlich vier Tasten mit den wichtigsten Shortcut-Funktionen, wie sie auch von den Android-Smartphones bekannt sind und vereinfacht somit die iPhone Bedienung ganz erheblich:

Zurück
Einstellungen
Home (Ausgangsposition) und
Suchen.

Du steckst den Adapter einfach auf Dein iPhone, lädst die dazugehörige, kostenfreie App herunter und schon kannst Du die zusätzlichen Tasten zum Bedienen und Navigieren verwenden. Einfacher geht es nicht 🙂

Der Android Key-Adapter fürs iPhone ist das ideale Verbindungstool, um die Vorteile eines Apple-Smartphones mit denen eines Android-Smartphones zu kombinieren. Wenn Du diesen Adapter an Dein iPhone gesteckt hast, lässt es sich genauso leicht und komfortabel bedienen wir ein Samsung Galaxy oder ein ähnliches Gerät, ohne auf die schöne Optik und das stabile Betriebssystem verzichten zu müssen.

Technische Infos:

  • Abmessungen: 60mm x 12mm
  • Betriebssystem: IPhone 4, IPhone 3G, IPhone 3GS
Dieses geniale Gadget könnt ihr hier bestellen für einen unglaublichen Preis von nur 19,95€. Wir haben ein Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen! Ein Video davon seht ihr hier!
Werdet ihr euer iDevice auch um diese äusserst sinnvolle Funktion bereichern? Schreibts in die Kommentare!

Dieses neue iPhone Konzept…

Das mittlerweile sehr bekannte ADR Studio hat mal wieder zugeschlagen:

Auf der Website wird sogar beschrieben, was es mit dem neuen Namen auf sich hat, etc. also schaut einmal vorbei!

Apple Care vs. MaxiGarantie – Der Versicherungscheck

Schnell ist es passiert, das Display ist gerissen oder die Rückseite zerbrochen.

Was nun?

Für ein neues Gerät fehlt vieleicht das Geld, aber wirklich schön sieht es ja auch nicht aus. Gut wenn man vorher eine Versicherung abgeschlossen hat. Dann hat man die Möglichkeit, je nach Versicherung, ein Teil des Schadens bzw. den gesamten Schaden ersetzt zu bekommen.

Doch welche Versicherung macht für IHR Gerät am meisten Sinn?

Schauen wir uns einmal zwei dieser Versicherungen genauer an:

Apple Care Protection Plan:

Wie der Name schon sagt ist dies eine Garantie von Apple für Apple Geräte. Sie ist für folgende Geräte verfügbar:

Mit dem Apple Care Protection Plan verlängert ihr die Herstellergarantie auf 3 Jahre (ohne Apple Care: 1 Jahr), sowie den Telefonsupport ebendfalls auf 3 Jahre (ohne Apple Care: 90 Tage)

Der Kauf des Apple Care Protection Plan ist nur möglich, wenn die eigentliche Garantie noch nicht abgelaufen ist.

Die Herstellergarantie beinhaltet:

  • Material- oder Herstellungsfehler
  • „Batterieermüdung“

"dass die Kapazität der erfassten iPhone-Batterie zur Speicherung elektrischer Energie fünfzig Prozent (50%) oder mehr von ihrer ursprünglichen Spezifikation eingebüßt hat, wird Apple entweder (a) den Mangel kostenlos unter Verwendung neuer oder wieder aufbereiteter Teile, die hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit mit neuen Teilen gleichwertig sind, repariert, oder (b) das erfasste Produkt durch ein Austauschprodukt ersetzen, das entweder neu oder hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit mit einem neuen gleichwertig und funktionell dem Originalprodukt mindestens gleichwertig ist."

Die Herstellergarantie beinhaltet nicht:

  • Unfälle, Missbrauch, Fehlbedienung, Kontakt mit Flüssigkeiten, Feuer, Erdbeben oder andere äußere Einwirkungen
  • Diebstahl oder Verlust
  • Kratzer, Beulen und gebrochenes Plastik

Dies ist nur ein kurzer Auszug, die Langfassung kann man hier durchlesen.

Der Apple Care Protection Plan „unterstützt“ also grob nur Fehler die nicht auf den Benutzer zurückzuführen sind.

Schauen wir uns nun einmal die MaxiGarantie von MediMax an. Diese ist schonmal einfacher zu überblicken da es nicht für jedes Gerät einen eigenen Preis gibt, sondern einen Preis für bestimmte Arten von Geräten. Denn die Maxigarantie „unterstützt“ fast jedes elektronische Gerät was Sie zuhause so rumliegen haben. Dies ist ein erheblicher Vorteil zu dem Apple Care Protection Plan.

Bei der Maxigarantie wird in 3 Oberkategorien unterschieden:

Die Maxigarantie
Unter die Maxigarantie fallen alle mögliche elektronischen Geräte. Hierbei zahlt man, je nach Wert des Gerätes monatlich zwischen 4€ und 8€. Diese Geräte fallen unter die Maxigarantie:

Die Maxigarantie beinhaltet:

  • Sicherheit vor hohen Reparaturkosten inkl. Unfallschäden wie z.B. Fall-, Stoß-, Wasser- oder Sandschäden
  • Alle Reparaturkosten, Lohnkosten und Ersatzteile für Schäden, die durch Materialermüdung, durch Abnutzung und Verschleiß oder durch Unfälle entstanden sind
  • Kostenloses, neues Gerät als Ersatz bei unrentabler Reparatur oder Totalschaden

Für Smartphones empfiehlt sich die…

Handycare Garantie

Für 4,99 € monatlich ist damit Ihr Handy geschützt gegen:

  • Einbruchdiebstahl
  • Wasserschäden
  • Raub
  • Abnutzung und Verschleiß
  • Sturzschäden
  • Technischer Defekt

In diesem Fall ist Ihr Smartphone also auch gegen Diebstahl versichert.

Alles zu der Maxigarantie bzw. der Handycare ist hier nachzulesen.

Maxigarantie ToGo

Die Maxigarantie ToGo ist vor allem für Digitalkameras, Handys, MP3 Player, Kaffeemaschinen und alle anderen Geräte bis 150 EUR Kaufpreis geeignet.

Die Maxigarantie ToGo umfasst:

  • selbstverursachte Unfallschäden (wie z.B. Flüssigkeits- und Sturzschäden)
  • durch Verschleiß bedingte Schäden

Weitere Informationen zur Maxigarantie ToGo finden Sie hier.

Ich hoffe ihr findet genau die Versicherung die zu euch passt! Auf meinem iPhone habe ich die Maxigarantie und bis jetzt bin ich damit sehr zufrieden und gebraucht habe ich sie auch schon einmal 😉

Kommentare und Meinungen werden immer gerne gesehen!

Quellenangaben: apple.com & medimax.de

Die Keynote vom 7. März in 90 Sekunden

 

CultOfMac hat ein 90-sekündiges Video mit den wichtigsten Stellen der Keynote zusammengestellt:

 

%d Bloggern gefällt das: